8. Mai – 5. Juni

SWIAT II - POLNISCHE UND DEUTSCHE KINDER FOTOGRAFIEREN IHRE WELT

Ergebnisse des Deutsch-Polnischen Fotoworkshops in Berlin

Eintritt frei

aus der Ausstellung "Swiat II", 2004
... aus der Ausstellung "Swiat II", 2004
aus der Ausstellung "Swiat II", 2004
... aus der Ausstellung "Swiat II", 2004
Blick in die Ausstellung "Swiat II", 2004
Blick in die Ausstellung "Swiat II", 2004

Krzywa und Jasionka liegen in Polen nahe der Grenze zur Slowakei und Ukraine und am Rand der neuen erweiterten Europäischen Union. Im Tal dieser beiden Dörfer hat der bekannte polnische Schriftsteller Andrzej Stasiuk („Die Welt hinter Dukla“, „Galizische Geschichten“, „Der weiße Rabe“) mit Freunden einen Verein gegründet, der den Kindern mit vielfältigen kleinen Projekten eine Zukunft eröffnen will. Aus einem Fotoprojekt, in dessen Verlauf die Jugendlichen ihre eigene Welt und Lebenswirklichkeit fotografierten, entstand die Ausstellung SWIAT I unter Betreuung des preisgekrönten Fotografen Piotr Janowski „Gazeta Wyborcza“, die bisher in Warschau, Krakau, Wien und Göteborg gezeigt wurde und jetzt in Deutschland zu sehen ist. Die Bilder voller Intensität, Intimität und Poesie erzählen von der Identität der polnischen Menschen und ihrem Leben in der Peripherie.
Anlässlich des Deutsch-polnischen Kulturjahres 2004 und vor dem Hintergrund des EU-Beitritts Polens findet ein Deutsch - polnischer Fotoworkshop in Berlin statt, dessen Ergebnisse in der Ausstellung SWIAT II vorgestellt werden. Als Wanderausstellung tritt SWIAT II mit weitereren europäischen Städten in Dialog. SWIAT II steht unter Schirmherrschaft von Cornelia Reinauer, Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg.

Ausstellungseröffnung: Freitag, 7. Mai 2004, 19 Uhr


VERANSTALTUNGEN:

Fr, 7. Mai, 20.00 Uhr
Im Rahmen der Ausstellungseröffnung liest Annette Dittert (ARD-Korrespondentin in Warschau) aus dem gemeinsam mit Fritz Pleitgen geschriebenen Buch „Der stille Bug“ - Reportagen vom Leben diesseits und jenseits der neuen Ostgrenze der EU.

Do, 13. Mai, 20.00 Uhr
Uwe Kolbe liest aus seinem neuen Kriminal-Roman „Der Tote von Belintasch“.

Sa, 5. Juni, 20.00 Uhr
Zur Finissage liest Natasza Goerke aus ihren Erzählungen und Krzysztof Niewrzeda aus seinem neuen Roman „Die Suche nach dem Ganzen“.