■ 16. Juli – 26. August

Silke Kästner | FUJI

Malerei, Collage, Installation

Termine

■ 26. August, 18:00 Uhr

Ausstellungsrundgang / Katalogpräsentation

Finissage

Eintritt frei

o.T., 2021, Pflanzenfarbe Liguster auf Papier, 50 x 70 cm | Foto: Silke Kästner
Collage
Installation FUJI | Foto: Alfredo Ramos Fernandez
Installation FUJI, Foto: Alfredo Ramos Fernandez
Installation FUJI | Foto: Jörg Handke

Wolken vergehen,
Pflanzen grünen und welken,
jahrein und jahraus.
Doch gleichbleibend stehst Du da,
heiliger ewiger Berg!
Tanka von Sabine Sonnenkamp
zu "Hundert Ansichten des Berges Fuji" von Hokusai


Zur Ausstellungseröffnung am Freitag, dem 15. Juli, 19 Uhr
laden wir Sie herzlich ein.
Einführung: Dr. Dorothée Bauerle-Willert, Kunsthistorikerin
Musik: Bruno Di Martino, Kora

Inspiriert durch das Buch Fujijama - der ewige Berg Japans mit Holzschnitten von Hokusai entwickelte die Berliner Künstlerin Silke Kästner eine Rauminstallation und gab ihrer Ausstellung den Titel FUJI.
Darüber hinaus zeigt sie Collagen und Malerei. Silke Kästner lotet in ihrer Ausstellung die Möglichkeiten der Malerei aus. Farbe ist für sie ein sehr direktes Medium, die die Künstlerin aus Pflanzen gewinnt oder hochwertigen lichtechten Pigmenten.

„Silke Kästner lässt sich nicht vom Grenzwächtertum der Medien und Disziplinen einschüchtern, ihr vielfältiges, mäanderndes Werk macht Barrieren porös. Ihr künstlerisches Vorgehen ist im besten Sinne überbordend. Festgezurrte Vorstellungen, was Malerei ist, was sie sein könnte, werden souverän und frei außer Kraft gesetzt.
Silke Kästners Kunst geschieht oft spontan, in der direkten Kommunikation mit Vorgefundenem und ist doch das (vorläufige) Resultat malerischer Überlegung und Konzentration. Es ist eine Kunst des Werdens, des Ereignisses, das sich als Konstellation von Kräften und Intensitäten, als komplexes Beziehungsgefüge herstellt." (Auszug) Dr. Dorothée Bauerle-Willert


Finissage
Freitag, 26. August, 18 Uhr
Ausstellungsrundgang mit Silke Kästner und Katalogpräsentation

Mit freundlicher Unterstützung durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Ausstellungsfonds Kommunale Galerien und Fonds Ausstellungsvergütungen für bildende Künstlerinnen und Künstler.