28. August – 29. September

SCHWARZWÄLDER YAMSTORTE

Aktionen, Fotografien und Installationen von David Reuter

Eintritt frei

Einladungskarte "Schwarzwälder Yamtorte" von David Reuter, 2007
Einladungskarte "Schwarzwälder Yamtorte" von David Reuter, 2007
Rezept "Schwarzwälder Yamtorte" von David Reuter, 2007
Rezept "Schwarzwälder Yamtorte" von David Reuter, 2007

Ausstellungseröffnung: Samstag, 25. August 2007, 19 Uhr
Einleitende Worte: Anett Szabò
Live-Musik mit JoHe, Abdoulaye Sow

Finissage: Samstag, 29. September 2007, ab 19 Uhr
Kochperformance und gemeinsames Essen
mit live-Musik von John Durumba und IGBO CULTURAL GROUP BERLIN

Eine meiner ersten Kindheitserinnerungen spielt am Esstisch in der Küche meiner Großeltern. An einem 50er Jahre Resopaltisch sitzend, vor mir ein großer Teller mit Nudeln, verfeinert mit etwas Butter und geriebenem Käse. Was mindestens genauso stark wirkt wie die Erinnerung an den Geschmack sind der spezielle Geruch, die Kirchturmglocken oder die Stimme meines Großvaters. Denke ich ans Essen, erinnere ich mich mit allen Sinnen!
David Reuter

So entstand die Idee zu einer öffentlichen Recherche: Kochanleitungen aus vergangenen Zeiten. Was fällt den Mitmenschen an Geschichten ein, wenn man sie nach Kochrezepten fragt, die sie noch von ihren Großeltern kennen oder beim ersten Essen mit der großen Liebe gekocht haben?
In einer Kunstaktion "vergiß mich nicht" im Herbst 2003 im Rahmen der Ausstellung ort.unort.ort im Projektraum sind David Reuter und zwei KollegInnen mit einer mobilen Kücheninstallation durch den Kiez gezogen und haben Kochrezepte gesammelt. Einige wurden am Ende zubereitet und gemeinsam an einer großen Tafel im Projektraum verspeist.
Im Sommer 2005 zog David Reuter mit der Künstlerkarawane nawarak lelmal (in Kooperation mit dem Berliner Künstlernetzwerk interArte (www.interarte.de) und der HBK Braunschweig (www.hbk-bs.de))Tausende von Kilometern größtenteils auf dem Landweg von Berlin nach Dar Es Salaam. Innerhalb dieses Projektes hat David Reuter die Rezeptsammlung erweitert und reisetauglich gemacht. Eine Küche wurde in ein gestreiftes Zebramobil eingebaut und ist in Richtung Afrika mitgereist. Im Gepäck die gesammelten Rezepte, die er unterwegs in einem Tauschhandel anbot. Es wurden Lieder, Abzählreime, Gesten, Geschichten oder eben auch Kochrezepte getauscht.

Die aus den Erlebnissen und Erfahrungen der Begegnungen entstanden Bilder, Fotografien und Installationen werden vom 28.8. bis 29.9.2007 im Projektraum präsentiert und durch Performative Arbeiten, Aktionen und musikalische Produktionen ergänzt.

Eine ausführliche Publikation mit zahlreichen Fotografien, Texten zu den Themen Künstlerreisen, Migration, afrikanischer Film und Kunst in Aktion ist im Rahmen der Ausstellung ebenso wie ein Katalog mit Fotomaterial und Rezeptabdrucken des gesamten Projektes erhältlich.

David Reuter - Aktionskünstler und Initiator verschiedener transmedialer Projekte im In- und Ausland mit den Schwerpunkten interaktive Installationen, Objekttheater und Performance, Gründer des Künstlernetzwerks InterArte, lebt in Berlin und arbeitet als Juniorprofessor für Kunst in Aktion an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig