12. Januar – 17. Februar

LEBEN

Neun Positionen zu Biografie Ergebnisse des Projektkurses Biografiearbeit am Photocentrum der Gilberto-Bosques-VHS Friedrichshain-Kreuzberg
unter Leitung von Sibylle Hoffmann

Eintritt frei

Foto: Annaliese Fechner
Foto: Annaliese Fechner

Beteiligte Fotografinnen: Romy Bötticher-Timm, Anneliese Fechner, Gunda Güldner Sibylle Hoffmann, Almut Iser, Gabriele Kuhlewind, Constanze Kutschker, Max Moldau, Irina Voigt


Ausstellungseröffnung: Freitag, 11.01., 19 Uhr

Es sprechen: Peter Lattermann, Programmbereichsleiter für Fotografie
der Gilberto-Bosques-VHS Friedrichshain-Kreuzberg
Sibylle Hoffmann, Kursleiterin

In diesem Ausstellungsprojekt geht es um die Beschäftigung mit Lebensgeschichten: Biografien von Menschen aus dem Umfeld von Familie oder Freunden, aber auch von bekannten, berühmten Persönlichkeiten, die eine besondere Bedeutung für die Fotografinnen haben oder hatten als Vorbilder, Idole.
Die Biografie eines Menschen ist immer bezogen auf die Zeit, in der er lebt, also seine Gegenwart. In der Auseinandersetzung mit dem Leben eines anderen ergibt sich daraus ein Bezug zu dessen Vergangenheit und Zukunft.
Da Biografiearbeit immer auch Erinnerungsarbeit ist, ist das fotografische Bild wesentlicher Bestandteil einer Annäherung, die über eigene Fotografien, Archivbilder und ergänzende Texte gelingt. So gibt es in dieser Ausstellung Ansätze, die bewusst subjektive Schwerpunkte in der Auseinandersetzung mit bekannten Personen, aber auch mit der eigenen Familie setzen. Andere Arbeiten verwenden gefundenes Bildmaterial, stellen in fragmentarischer Weise neue biografische Zusammenhänge her und fragen nach dem, was bleibt.


Rundgang/Künstlerinnengespräch: Samstag, 26.01.2019, 15 Uhr
Finissage/Lesung zu biografischen Texten: Sonntag, 17.02.2019, 16 Uhr