■ 7. Januar 2023 – 26. Februar 2023

Katrin Wegemann: Eigenleben

Keramikobjekte, Zeichnungen

Termine

■ 4. Februar, 16:00 Uhr

Performance/Ausstellungsrundgang

■ 26. Februar, 17:00 Uhr

Finissage

Biliana Voutchkova – Violine, Stimme, Objekte

Eintritt frei

Entwickeln, 2022, Keramik, Wandarbeit, Maße variabel
Ausstellungsansicht | Foto: Bernd Borchardt
Ausstellungsansicht | Foto: Bernd Borchardt
Katrin Wegemann, Zeichnung
Ausstellungsansicht | Foto: Bernd Borchardt

Zur Ausstellungseröffnung am Freitag, dem 6. Januar, 19 Uhr
laden wir Sie herzlich ein.
Begrüßung: Clara Herrmann, Bezirksbürgermeisterin
Einführung: Dr. Birgit Möckel, Kunsthistorikerin und Kuratorin

Samstag, 4. Februar, 16 Uhr
Performance von Hinako Matsumoto
Ausstellungsrundgang mit Katrin Wegemann

Sonntag, 26. Februar, 17 Uhr
Finissage
Biliana Voutchkova – Violine, Stimme, Objekte

Die Visualisierung von Zeit ist das zentrale Motiv der Arbeiten von Katrin Wegemann.
In der Alten Feuerwache werden neue Werke vorgestellt, die den performativen Charakter ihrer zeitbasierten Skulpturen in den Hintergrund treten lassen und der Starre des gewählten Werkstoffs Keramik fließende Veränderungen und sanft pulsierende Eigenleben einverleiben. EIGENLEBEN nennt Katrin Wegemann diese wundersame Versammlung von Wesen, Gehäusen, Masken, Kapseln, Hüllen, Tropfen …, die sie auf Podesten, an den Wänden oder direkt am Boden platziert, spielerisch ordnet und dabei jede dieser Konstellationen offen hält – als fruchtbare, variantenreiche Assoziationsräume, die diese keramischen Objekte oder Module einzeln und im Miteinander erfahren. Zeit ist immer auch ein Moment – geformt, gestaltet, verfestigt im singulären Werk.
Langsame, ineinander fließende Bewegungen sind all diesen amorphen Organismen, amöbenhaften Mutanten und Werkreihen immanent und werden von Katrin Wegemann als Entwicklungen, weiterführende Erfahrungen oder lebendige Metamorphosen in dieser Ausstellung zusammengeführt – Zustandsänderungen sind jederzeit möglich, performative Ereignisse inbegriffen.

Mit freundlicher Unterstützung durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Ausstellungsfonds Kommunale Galerien und Fonds Ausstellungsvergütungen für bildende Künstlerinnen und Künstler.