3. November – 1. Dezember

HUMANISMUS / GESCHICHTE UND GEGENWART
- Der lange Weg zu Toleranz und Gleichberechtigung

Steinskulpturen von Schüler/-innen der Ferdinand-Freiligrath-Oberschule, Bildhauergruppe der Arena „Atelier“
unter Anleitung von Ulla Enghusen und Robert Schmidt-Matt

Eintritt frei

Faltblatt "Humanismus / Geschichte und Gegenwart", 2006
Faltblatt "Humanismus / Geschichte und Gegenwart", 2006
Okkulte Phänomene – alles fauler Zauber!? – Experimentalvortrag mit Uli Tünsmeyer | Ausstellung "Humanismus / Geschichte und Gegenwart". 2006
Okkulte Phänomene – alles fauler Zauber!? – Experimentalvortrag mit Uli Tünsmeyer | Ausstellung "Humanismus / Geschichte und Gegenwart". 2006
aus der Ausstellung "Humanismus / Geschichte und Gegenwart". 2006
aus der Ausstellung "Humanismus / Geschichte und Gegenwart". 2006

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 2. November 2006, 19 Uhr
Einführende Worte: Dr. Frieder Otto Wolf, Stellv. Landesvorsitzender des Humanistischen Verbandes Berlin
Musik: Isabel Neuenfeldt, Gesang / Akkordeon


VERANSTALTUNGEN:

Führungen durch die Ausstellungen für Schulklassen
mit dem Diplompolitologen Michael Schmidt

Dienstag, 7. November 2006, 19 Uhr
/ für Schulklassen: Dienstag, 14. November 2006, 11 Uhr

Okkulte Phänomene – alles fauler Zauber!? – Experimentalvortrag mit Uli Tünsmeyer
Die Faszination von okkulten, scheinbar paranormalen und mystischen Fähigkeiten und der Glaube an übernatürliche Kräfte und Wesen ist immer noch ungebrochen. Nach einer Studie des Allensbach Institutes hat sie in den letzten zwei Jahrzehnten sogar deutlich zugelegt. Im Vortrag werden einzelne okkulte Phänomene in konkreten Experimenten hinsichtlich unterschiedlicher Wahrnehmungen und Deutungen untersucht und entzaubert.

Samstag, 11. November 2006, 11 Uhr
Atheistische Stadtrundfahrt mit Michael Schmidt
Von der Entstehung der freigeistigen Bewegung im Wilhelminischen Deutschland bis zu heutigen Aktivitäten des HVD in Berlin. Themenschwerpunkte: Friedhof Pappelallee und die Freireligiöse Gemeinde, die Zerschlagung des Freidenkerverbandes durch die Nazis, die Rolle der Evangelischen Kirche im Kaiserreich und der Weimarer Republik, weltliche Schulen und Lebenskundeunterricht.

Mittwoch, 15. November 2006, 14 Uhr
Stadtspaziergang „Schafft hier das Leben gut und schön“
mit dem Kulturwissenschaftler Bernd S. Meyer
Spaziergang ab Kulturzentrum-Prenzlauer Berg über den sich rasant verändernden Helmholtzplatz des alten Arbeiterkiezes, später „LSD-Viertel“ (Lychener Straße, Schliemannstraße, Dunckerstraße), zum Friedhofspark der Freireligiösen Gemeinde an der Pappelallee. Hier finden sich berühmte historische Grabstätten und auch der Spruch über dem Eingangstor „Schafft hier das Leben gut und schön, kein Jenseits ist, kein Auferstehn“.

Donnerstag, 16. November 2006, 11 Uhr
Das Senioreninternetcafé „Weltenbummler“ lädt ein … zu einer Reise um die Welt Hendrik Nietz informiert über die Arbeit des Internetcafés als Treffpunkt, Informationsquelle, Probierstube und die Nutzungsmöglichkeiten von Google-Earth. Dauer: 1-1½ Stunden

Sonntag, 19. November 2006, 9.30-13.00 Uhr studiobühne
Wissenschaftliche Fachtagung – Säkulare Geschichtspolitik in Deutschland und freidenkerisches Erbe

Mittwoch, 22. November 2006, 19 Uhr
Eine Patientenverfügung hilft nicht nur mir!
Informationen über den aktuellen Stand der Nutzung von Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten
Referenten: Gita Neumann, Bundesbeauftragte des HVD für Patientenverfügungen

Eine Ausstellung des HVD, Landesverband Berlin e.V. in Zusammenarbeit mit dem Projektraum in der alten feuerwache Friedrichshain.