7. Dezember – 18. Januar

GEZEICHNET UND GESCHNITTEN

Regina Gebhard: Collagen, Scherenschnitte und Zeichnungen

Eintritt frei

Flyer "Gezeihnet und geschnitten" von Regina Gebhard, 2007
Flyer "Gezeihnet und geschnitten" von Regina Gebhard, 2007
Ausstellungsansicht "Gezeihnet und geschnitten" von Regina Gebhard, 2007
Ausstellungsansicht "Gezeihnet und geschnitten" von Regina Gebhard, 2007
Schülerworkshop "Gezeihnet und geschnitten" von Regina Gebhard, 2007
Schülerworkshop "Gezeihnet und geschnitten" von Regina Gebhard, 2007

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 06. Dezember 2007, 19 Uhr
Einführung: Hein Köster, Philosoph
Musik: Katrin Lemke, Saxophon

Die Ausstellung gezeichnet und geschnitten ist eine Retrospektive auf das künstlerische Lebenswerk der 1928 in Berlin geborenen Regina Gebhard, geb. Hein. Den 2.Weltkrieg überlebend, studierte sie an der Hochschule für Angewandte Kunst in Berlin-Weißensee und arbeitete danach freiberuflich für das Fernsehen der DDR, Verlag Junge Welt und den Postkartenverlag Berlin. Seit 1952 lebt sie im Bezirk Friedrichshain – so freuen wir uns, erstmals ihre Collagen, Scherenschnitte und Zeichnungen in einer Ausstellung zu präsentieren.

Regina Gebhard arbeitet vor allem mit Zeichenstift, Feder und Schere. Erst im Ruhestand widmete sie sich der Collagetechnik, die ihr Spielräume öffnete und ein willkommener Gegensatz war zu den Arbeiten im Auftrag.
Die Ausstellung zeigt Collagen aus den Jahren 1995 bis 2005. Sie sind gesellschaftskritisch und satirisch; die Themen sehr vielfältig: Leben, Liebe, Tod, Politik, Märchen für Erwachsene. Wir zeigen außerdem Scherenschnitte für Kalender, Postkarten, Bücher und Karikaturen, entstanden zwischen1970-1990, sowie Zeichnungen (Portraits, Stadt-Landschaften) und Skizzenbücher. Nostalgische Erinnerungen werden geweckt durch die präsentierten Titelseiten und Illustrationen der ABC-Zeitung (Schülerzeitung des Verlages Junge Welt) aus den Jahren 1970-1980. Eine Rarität sind zwei vom Deutschen Rundfunkarchiv Babelsberg zur Verfügung gestellte Kurzfilme: "Das Schwälbchen" vom 01.11.1965 und "Die zwölf Monate" vom 01.01.1967.
Regina Gebhard illustrierte die Fernsehbilderbücher für das "Sandmännchen".


VERANSTALTUNGEN:

Im Rahmen der Ausstellung findet ein Workshop mit der Künstlerin und Schüler/innen der Spartacus-Grundschule statt. Regina Gebhard zeigt die Faltschnitt-Technik und gemeinsam wird ein weihnachtliches Motiv probiert.

Samstag, 15. Dezember 2007, 15 Uhr
Ein vorweihnachtlicher Rundgang durch die Ausstellung
mit der Künstlerin bei Tee und Gebäck.