30. März – 4. Mai

E/O 30

Die original-grafische Künstlerzeitschrift ENTWERTER/ODER wird dreißig.
Uwe Warnke (Hrsg.) und Komplizen, Gratulanten, Freunde

Eintritt frei

Flyer "E/O 30", 2012
Flyer "E/O 30", 2012
Uwe Warnke führt durch die Ausstellung "E/O 30", 2012
Uwe Warnke führt durch die Ausstellung "E/O 30", 2012
Literatursalon TextTotal mit D. Holland-Moritz, Ralf B. Korte, Uwe Warnke |"E/O 30", 2012
Literatursalon TextTotal mit D. Holland-Moritz, Ralf B. Korte, Uwe Warnke |"E/O 30", 2012

Eröffnung: Donnerstag, 29. März 2012, 19 Uhr
Begrüßung: Dr. Peter Beckers, Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Ordnung,
Schule und Sport
Laudatio: Erik Stephan, Kunstsammlungen Jena
Musik: Lothar Fiedler, Gitarre/Elektronik

Vom 30. März bis 04. Mai 2012 zeigt der Projektraum eine Jubiläumsausstellung zum 30jährigen Bestehen der original-grafischen Künstlerzeitschrift ENTWERTER/ODER. Aus diesem Anlass wird die aktuelle 97. Ausgabe der Künstlerzeitschrift in Einzelblättern präsentiert sowie die Arbeiten von 57 KünstlerInnen - Komplizen, Gratulanten und Freunde:

Hartmut Andryczuk, Claus Bach, Tina Bara, Jochen Berg†, Tatjana Bergelt, Brandstifter, Micha Brendel, Kurt Buchwald, Martin Claus, Michael Dohle, Gerhild Ebel, Hartwig Ebersbach, Frank Eckhardt, Bernhard Freutel, PLG Friesländer, Ronald Galenza, John Gerard, Rainer Görß / Ania Rudolph, Cornelia Groß, Thomas Günther, Florian Günther, Anne Hahn, Frank Herrmann, Martin A. Heydecke, Jürgen Höritzsch, Peter Huckauf, Urs Jaeggi, Birger Jesch, Norbert Klassen†, Siegmar Körner, Hinrich Peters, Alain Jadot, Sabine Jahn, Christoph Meyer, Annette Munk, Florian Neuner, Jürgen Olbrich, Joachim Richau, Kai Selbar, Maria Sewcz, Frank Siewert, Hartmut Sörgel, Gerd Sonntag, Tobias Stengel, Klaus Storde, Anton Theileis, Peter Thieme, B.K. Tragelehn, Sabine Voerster, Zoppe Voskuhl, Uwe Warnke, Rainer Wieczorek, Lutz Wohlrab, Ottfried Zielke, Bernhard Zilling, Klaus Zylla.

Die Ausstellung gibt die besondere Gelegenheit, die Sammlung des ENTWERTER/ODER aus dem Museum Schloss Burgk/Vogtland und aus privater Hand von der 1. bis zur 97. Ausgabe sowie die 27 Sonderausgaben vereint zu sehen.

Gegründet wurde das Projekt 1982 in Friedrichshain von Uwe Warnke und Siegmar Körner. Die Zeitschrift erschien ab März 1982 illegal. Zunächst ging es darum eigene Texte selbstbestimmt herauszugeben. Schnell wurde es ein Medium für junge Kunst und Literatur, das der künstlerischen Kommunikation untereinander diente.

Die Auflage hat sich sukzessive von 4 auf 33 Exemplare erhöht. Dem Prinzip der Offenheit ist Uwe Wanke bis heute treu geblieben: offen für das Experiment, künstlerische Formen und interessierte KünstlerInnen. Gedichte, Erzählungen, Essays (Erstveröffentlichungen), Siebdrucke, Linolschnitte, Radierungen, Lithografien, Zeichnungen, Collagen, Fotografien, Kompositionen u.a. prägen den Charakter dieser Zeitschrift, für die Uwe Warnke 1991 den V.O. Stomps-Preis der Stadt Mainz erhielt.

Uwe Warnke geboren 1956 in Wittenberge, aufgewachsen in Schwerin, Studium der Kartografie an der Technischen Universität Dresden. Lebt und arbeitet seit 1981 in Berlin. Seit 1979 Beschäftigung mit experimentellen Schreibweisen (Dada, Wiener Gruppe, Konkrete und Visuelle Poesie etc.). Lesungen, Performances, Ausstellungen, Kuratorentätigkeit im Bereich Buchkunst und Visuelle Poesie, Juryarbeit, theoretische Texte zur Visuellen Poesie und zur Buchkunst.
Aktuell: Ko-Kurator der Ausstellung Künstlerische Fotografie in der DDR 1949 bis 1989 (Eröffnung im Herbst in der Berlinischen Galerie).


VERANSTALTUNGEN:

Führung mit Uwe Warnke
Samstag, 14. April 2012, 16 Uhr

Literatursalon TextTotal
Eine unterhaltsame Bestandsaufnahme gegenwärtiger Poesieverständnisse durch die Autoren D. Holland-Moritz, Ralf B. Korte, Uwe Warnke.
Mittwoch, 18. April 2012, 19 Uhr, Eintritt: 3 €