25. Januar – 29. Februar

BEI DURCHREISE ANKUNFT

- Eine fotografische Auseinandersetzung mit Berlin

Eintritt frei

Flyer "Bei Durchreise Ankunft", 2008
Flyer "Bei Durchreise Ankunft", 2008
Ausstellungseröffnung "Bei Durchreise Ankunft", 2008
Ausstellungseröffnung "Bei Durchreise Ankunft", 2008

Kooperation mit dem Photocentrum am Wassertor der vhs Friedrichshain-Kreuzberg

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 24. Januar 2008, 19 Uhr
Begrüßung: Sigrid Klebba, Bezirksstadträtin für Bildung und Kultur
Peter Held, Programmbereichsleiter Bildende Kunst und Fotografie, VHS Friedrichshain-Kreuzberg

In einer Kooperation des Projektraumes der „alten feuerwache“ mit dem Programmbereich Fotografie der VHS Friedrichshain-Kreuzberg zeigen neun Absolventen des Projektkurses 'Berlin' (Leitung: Thomas Michalak) die Ergebnisse ihrer gemeinsamen Arbeit.

Berlin: Großstadt, Frontstadt, Hauptstadt, Metropole, Heimat, Lebensraum, Station, Möglichkeit. Berlin ist vieles, für jeden anders, einzigartig und doch in den letzten Jahren auch baulich sehr im Wandel. Berlin kann historisch, architektonisch oder auch als Zeit bzw. Ort innerer Entwicklung begriffen werden. Die Arbeiten verbindet die Suche nach dem 'eigenen' Berlin. Die in Berlin geborene Monika Behringer verbindet mit der Stadt Heimat. Für Aki Güldner sind die Freiräume Thema, die vor der Neudefinition vieler Stadtgebiete, besonders in der Nachwendezeit, entstanden und die einer einzigartigen Klubkultur Entwicklungsmöglichkeiten boten. Leslie Kuo, Neuberlinerin aus den USA, beschäftigt sich mit dem heutigen Leben in der Karl-Marx-Allee, dem Vorzeigeprojekt sozialistischen Wohnungsbaus. Lothar Meyer zeigt die sonst so quirlige Mitte zur stillen Zeit – bei Nacht. Tassilo Ott fragt nach Kindsein in Berlin. Selbst in einer Kleinstadt aufgewachsen, verbindet er eigene Erinnerungen mit Beobachtung und Projektion. Christian Schlicht fotografiert Einfamilienhäuser in den Stadtrandgebieten und trainiert dabei den aufrechten Gang. Für Carola Thielecke ist die kaleidoskopartige Vielfalt der Möglichkeiten in dieser Stadt zu leben Thema. Costas Voulgaris 'DisOrientierung' beschreibt das Gefühl des jungen Migranten in seinem neuen Lebensumfeld und betrachtet gleichzeitig die Straße als Bühne für ein interessantes Spiel in Raum und Zeit. Kristina Wedemeyer schließlich inszeniert Träume aus ihren ersten Wochen in Berlin zu geheimnisvollen Polaroidsequenzen.


VERANSTALTUNGEN

Werkstattgespräch mit den Fotografen
Mittwoch, 13. Februar 2008,18 Uhr

Finissage
mit 7 Choices, akustisch-visuelle Aktion des PerformanceChor für Experimentellen Gesang Berlin unter Leitung von Rebekka Uhlig
Freitag, 29. Februar 2008, ab 19 Uhr